Fernstudiengänge gibt es mittlerweile mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten: von den Geisteswissenschaften über Psychologie bishin zu technischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen. Egal, für welches Fach sich der angehende Student entscheidet, ein Fernstudium ist immer eine prima Möglichkeit, neben der Vollzeitbeschäftigung oder der Kinderbetreuung zusätzliche berufliche Qualifikationen zu erlangen: die Zeit, die mit Lernen verbracht wird, kann in weiten Teilen flexibel geplant werden, etwa für die Wochenenden oder in den Abendstunden. Per Fernstudium lässt sich ein Bachelorabschluss genauso gut erlangen wie ein Master. Aber was kommt nach dem Fernstudium?

Berufliche Weiterentwicklung nach dem Fernstudium

Vor allem Menschen, die neben dem Beruf studiert haben, haben oft ein Ziel vor Augen: eine Beförderung aufgrund höherer Qualifikationen. Wer mehr Fachkompetenz besitzt, hat gute Chancen, sich in seinem bisherigen Beruf weiterzuentwickeln, neue Aufgaben zu übernehmen und mehr Verantwortung zu tragen. Oft wurde das Studienfach gezielt danach ausgesucht, was gerade innerhalb der Firma, durch die Arbeitgeber, gesucht wird. Eine weitere Gruppe derer, die einen Fernstudiengang belegen, machen es allerdings, um sich beruflich umzuorientieren. Vielleicht haben sie nach einigen Jahren im aktuellen Job Lust auf etwas neues. Vielleicht hat sich aber auch der Arbeitsmarkt für ihre Branche verschlechtert oder verändert. Auch hier ist ein Fernstudium eine gute Lösung, um sich neue Bereiche zu eröffnen und um sich nach dem Abschluss auf neue Stellen in anderen Berufszweigen zu bewerben.

Selbstständigkeit als Alternative

Eine weitere Alternative für den Werdegang nach dem Fernstudium ist die Selbstständigkeit. Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist für viele Absolventen ein Traum: endlich der eigene Chef sein, den Arbeitsalltag eigenständig entscheiden. Selbstständigkeit ist gar nicht so schwierig, wie manche Menschen glauben. Oft braucht es einfach Qualifikation und Ehrgeiz. Für alle weiteren Bereiche, etwa Finanzen, Personal und Marketing gibt es externe Berater, die sich engagieren lassen. Oft sogar mit branchenspezifischen Schwerpunkt, wie etwa die Firma OMB, die sich auf Marketing für Ärzte (http://patientenakquise.com/praxismarketing-optimieren-sie-ihren-webauftritt) festgelegt hat. Wer nicht für den Rest seines Lebens angestellt sein möchte, sollte auch die Möglichkeit der Selbstständigkeit nach seinem Abschluss an der Fern-Uni in Betracht ziehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.